...weil im Augenblick alle Kinder viel Zeit Zuhause verbringen, haben wir hier einige einfache Bastelideen für euch gesammelt. Viel Spaß beim Basteln!

Liebe Eltern,

seit Anfang der Woche dürfen wieder alle Kinder ins Kinderhaus kommen. Darüber freuen wir uns sehr! Sicher sind auch Sie als Eltern froh, dass Ihre Kinder nun wieder die ganze Woche über betreut werden und Sie Familie und Beruf hoffentlich wieder etwas leichter managen können. Dennoch ist noch nicht alles wie zuvor und wir müssen weiterhin mit Einschränkungen leben. Dies fällt uns im Sommer sicher etwas leichter, da wir mehr Zeit draußen verbringen und die Sonne genießen können - das kann uns schließlich keiner nehmen! Auch im Alltag des Kinderhauses sind wir froh nach draußen ausweichen zu können, um im Garten zu spielen oder, wie nun wieder möglich, Spaziergänge zu unternehmen. Doch auch wir bekommen weiterhin die Einschränkungen zu spüren: So musste beispielsweise im Garten das Spielmaterial für die einzelnen Gruppen in verschiedene Kisten getrennt werden, was bedeutet, dass nicht alle Spielsachen für alle Kinder zur Verfügung stehen. Warum also nicht einfach zusätzlich neues Spielzeug basteln? Vielleicht wurde zuhause ja auch das vorhandene Spielmaterial schon zu Genüge bespielt und Langeweile kommt auf? Anbei finden Sie deshalb in dieser Woche die Anleitung zum Basteln eines Schleuderballs! Dieser ist schnell gebastelt und kann danach als Spielzeug zum Einsatz kommen. Damit lassen sich vielfältige Spielideen wie Weitwurf/Zielwurf umsetzen.

Die Anleitung finden Sie HIER.

Viel Spaß beim Basteln und beim Spielen!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,

Forschen und Experimentieren sind Handlungen, die Kinder tagtäglich ausführen, beispielsweise im Garten. Ein natürlicher Wissensdrang sowie der Spaß am Tun treiben die Kinder voran.

Doch nicht nur Alltagsexperimente, sondern auch gezielte, vorbereitete Experimente machen Spaß und sorgen für Faszination. Mit der nun beginnenden wärmeren Jahreszeit, bieten sich Experimente mit Wasser besonders gut an. Anbei finden Sie die Anleitungen für einen tauchenden Trinkhalm und ein Seifen-Schiffchen mit der dazugehörigen Erklärung. Vielleicht haben Sie darüber hinaus ja Lust noch weiter zu forschen und zu experimentieren. Es muss nicht immer ein vorbereitetes Experiment sein - auch beispielsweise eine Schüssel mit Wasser und einigen Gegenständen lädt die Kinder zum Experimentieren ein.

HIER finden Sie die Anleitung für den tauchenden Trinkhalm und HIER für das Seifensch-Schiffchen.

Viel Spaß allen großen und kleinen Forschern!


Herzliche Grüße

Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

 

 

Liebe Eltern,

zurzeit fühlt man sich häufig wie in einem schlechten Traum. Bei allen Verordnungen und Einschränkungen, die von heute auf morgen unseren Alltag verändert haben, wünscht man sich oft einfach das "alte" Leben und die Normalität, wie man sie kannte, zurück. Um dies zu erreichen hilft natürlich keine Bastelidee, aber die Idee für diese Woche möchte Ihnen und Ihrem Kind/Ihren Kindern in der Nacht zu guten und schönen Träumen frei von möglichen Sorgen und Ängsten rund um das Corona-Virus verhelfen. Dabei soll ein selbstgebastelter Traumfänger helfen! Wie eine Spinne ihre  Beute, soll der Traumfänger in seinem Netz die schlechten Träume festhalten. Die guten Träume schlüpfen an den Fäden vorbei und gleiten an den Federn hinab zum Schlafenden.  Eine schöne und beruhigende Vorstellung! In der Regel wird der Traumfänger direkt über dem Bett oder in der Mitte des Raumes aufgehängt.

So einen Traumfänger kann man natürlich nicht nur als Kind gebrauchen, sondern auch als Erwachsener! Zudem stellt er auch ein schönes und persönliches Geschenk für die Liebsten dar.

Die Bastelanleitung finden Sie HIER.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Basteln und schöne Träume!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,

nachdem es ja lange Mangelware war, hoffe ich, dass Sie inzwischen alle wieder gut mit Toilettenpapier versorgt sind! Dies ist nämlich diese Woche das zentrale, benötigte Material für die Bastelidee aus dem Emil-Kübler-Kinderhaus! Aber keine Sorge, Sie müssen keine wertvollen Blätter verschwenden, es werden lediglich die leeren Rollen benötigt. Daraus entsteht ein Murmelspiel!
Dieses kann zum einen in einem Karton entstehen und so eine Art Geschicklichkeitsspiel darstellen, dass die Konzentration und Ausdauer Ihres Kindes/Ihrer Kinder fördert. Zum anderen können Sie die Rollen auch beispielsweise an einer Tür anbringen und so eine vertikale Kugelbahn entstehen lassen, in der die Kugel von oben nach unten durch die Rollen rollt. Weitere Inspiration dafür finden Sie im Internet. Die Bastelanleitung, die Sie hier finden, beschreibt die Variante im Karton, die für jüngere Kinder in der Schwierigkeit variiert werden kann.
Nach dem gemeinsamen Basteln bietet das Murmelspiel zudem die Möglichkeit, dass sich Ihr Kind/Ihre Kinder damit auch alleine beschäftigen. Die Anleitung für das Murmepsiel finden Sie HIER.

Viel Spaß beim Basteln!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,

mehr Zeit zuhause hat auch seine positiven Seiten. So hat man vielleicht mehr Zeit zum Kochen oder kann mehr Mahlzeiten gemeinsam einnehmen. Vielleicht hat man endlich mal Zeit neue Rezepte auszuprobieren oder mal wieder sein Lieblingsgericht zu kochen. Deshalb gibt es heute auch ein Rezept und zwar für das Frühstück. Es ist ein Rezept für Porridge, den unsere Kinder sehr gerne zum Gesunden Frühstück essen und der auch auf besonderen Wunsch der Kinder an Fasching für das Faschingsbuffet zubereitet wurde. Es ist ein ganz einfaches Rezept, das Sie auch gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zubereiten können. Denn auch Kochen kann eine schöne Beschäftigung sein und nebenbei lernen die Kinder lebenspraktische Fähigkeiten!

Das Rezept finden Sie HIER. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,

 

seit kurzem haben wir einen neuen Monat, den Mai. Im Kinderhaus haben wir deshalb am Montag die Kalender umgeblättert. So auch bei unserem Kalender im Ankommenszimmer, der jede Woche einen Ausschnitt aus einem Kinderbuch präsentiert. In dieser Woche ist dies die Geschichte der „Raupe Nimmersatt“. Da wurde natürlich gleich das Buch aus dem Bücherschrank geholt und die Geschichte von der Raupe gelesen, die sich durch allerlei Leckereien frisst, bis sie schließlich zu einem wunderschönen Schmetterling wird. Vielleicht haben Sie dieses Buch ja auch zuhause und haben Lust diese Geschichte gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zu lesen.

 

Dazu passen auch die Bastelideen für diese Woche nämlich eine Raupe und ein Schmetterling. Das Besondere ist, dass die beiden Tiere mithilfe kleiner Tricks „lebendig“ werden und kriechen bzw. fliegen können. So ist das Gebastelte nicht nur hübsch anzuschauen sondern dient den Kindern auch als Spielzeug.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

  • HIER gehts zur Anleitung für den Schmetterling und HIER für die Raupe.

Liebe Eltern,

 

in der letzten Zeit hatten wir viel Glück mit dem Wetter und konnten uns, für April, an besonders vielen Sonnenstunden erfreuen. Viele von uns verbringen deshalb viel Zeit im Garten oder auf dem Balkon, um die Sonne zu genießen. So wird bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling der Balkon oder der Garten wieder auf Vordermann gebracht, vielleicht neue Blumen oder Pflanzen eingepflanzt und die Balkon- oder Gartenmöbel aus dem Keller geholt.

 

Passend dazu finden Sie diese Woche Bastelideen für ein Windlicht und ein Insektenhotel. Und das Beste daran ist, dass die Ideen dem „Upcycling“ zuzuordnen sind, das heißt es werden Abfallprodukte zu neuartigen Produkten umgewandelt. So haben nicht nur die Kinder etwas davon, sondern auch die Umwelt!

 

Die Bastelanleitungen für das Windlicht finden Sie HIER und für das Insektenhotel HIER.

 

Viel Spaß!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,

Rituale geben Halt und Sicherheit, ganz besonders in Zeiten wie diesen. Möglichst viel "Alltag" und Normalität trotz der veränderten Umstände zu ermöglichen, ist vor allem auch für unsere Kinder sehr bedeutsam. Eines dieser Rituale, die wir im evangelischen Kinderhaus haben, ist das tägliche Beten vor den Mahlzeiten. Für die Auswahl des Gebets nutzen die Kinder unter anderem gerne einen unserer Gebetswürfel. Zuerst werden mit dem Spruch "Die Vögel (oder auch ein anderes Tier) fliegen weit übers Meer, heim in ihr Nest und halten sich fest" die Hände gefaltet. Ihre Kinder können ihnen bestimmt die passenden Bewegungen dazu zeigen! Im Anschluss wird das ausgewählte Gebet gemeinsam gesprochen und zum Abschluss geben sich alle die Hand und wünschen sich einen guten Appetit!

Vielleicht haben Sie ja Lust mit Ihrem Kind/Ihren Kindern ein Gebetswürfel für Zuhause zu basteln, um ein Stück Kindergartenalltag nach Hause zu bringen. Natürlich kann auch ein zweiter Würfel gebastelt werden, mit Tischsprüchen, die sie zuhause bereits einsetzen oder sich im Internet finden lassen. So kann man zwischen Gebetswürfel und Tischspruchwürfel auswählen.

Viel Spaß beim Basteln!

Herzliche  Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

  • Und HIER ist die Bastelanleitung für den Gebetswürfel.

Liebe Eltern,

wie wir Mitte der Woche erfahren haben, wird uns die Zeit zuhause noch etwas länger erhalten bleiben. Die Kinder bei Laune zu halten und zu beschäftigen ist mit zunehmender Zeit zuhause nicht immer einfach und natürlich kommen in der heutigen Zeit auch mal das Smartphone oder das Tablet zum Zeitvertreib zum Einsatz. Diese Geräte bieten allerdings mehr als nur den meist passiven Konsum von Kindersendungen oder ähnliches.

Deshalb möchte ich Ihnen heute zwei Apps vorstellen, die eine kreative Auseinandersetzung mit den neuen Medien ermöglichen. Zum einen eine App, mit der „Stop-Motion-Filme“ erstellt werden können.  Dabei entsteht aus vielen einzelnen Bildern, die nacheinander abgespielt werden, ein Film. Die Kinder konnten in der Vorweihnachtszeit schon erste Erfahrungen damit sammeln, da sie die Nikolauslegende in Form eines Stop-Motion-Films erleben konnten. Im Anschluss durften sie dann ausprobieren, wie so ein Film entsteht!
Zum anderen gibt es eine App, die gemalte Bilder der Kinder mithilfe von „Augmented Reality“ (erweiterte Realität) quasi zum Leben erweckt! Auf diese Weise finden die Kinder nicht nur einen neuen Zugang zu den Medien, sondern lernen nebenbei auch Medienkompetenz!

Wenn Sie nun neugierig geworden sind und Lust haben mit Ihrem Kind/Ihren Kindern die oben genannten Apps auszuprobieren, finden Sie HIER eine Anleitung dafür. Viel Spaß beim Ausprobieren!  

Herzliche Grüße  Isabelle Beutenmüller,
im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

  • HIER geht es zur Anleitung für Stop-Motion-Filme und HIER zur Anleitung für Augmented Reality.

Liebe Eltern,

zu Ostern darf bei uns im Kinderhaus natürlich die Ostergeschichte nicht fehlen! Jedes Jahr wird sie in der Osterzeit erzählt und möglichst auf vielfältige Weise den Kindern veranschaulicht, um das Verständnis zu fördern. Im letzten Jahr haben wir uns beispielsweise gemeinsam auf den Weg gemacht, um in Form eines Kinderkreuzweg-Spaziergangs die Geschichte Schritt für Schritt mit Jesus mitzugehen.

In diesem Jahr, ohne große Feierlichkeiten, haben Sie vielleicht ein bisschen mehr Zeit und Ruhe sich dieser Geschichte zu widmen und sie gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zu erleben. Um sie auch zuhause anschaulich zu gestalten, finden Sie anbei eine Bastelidee für einen Ostergarten, der vor allem die letzten Stationen auf dem Weg Jesu darstellt. Die meisten benötigten Materialien lassen sich zudem auf einem Spaziergang durch den Wald finden, sodass man gleich zwei Aktivitäten für die Kinder bereithalten kann.

Warum also nicht, wie an Weihnachten die Krippe, auch an Ostern eine Veranschaulichung der biblischen Geschichte aufstellen?


Ich wünsche Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest!

Herzliche Grüße

Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

  • Die Anleitung für den Ostergarten findet ihr HIER.

Liebe Eltern,

Ostern steht vor der Tür! Vielleicht haben Sie ja schon gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern begonnen, Ihr Zuhause entsprechend zu dekorieren und zu schmücken. Auch wenn das Osterfest in diesem Jahr sicherlich in einem anderen Rahmen als sonst stattfinden wird bzw. muss, möchte und sollte man auf gewohnte Rituale nicht verzichten.

Bei uns im Kinderhaus ist solch ein Ritual, dass wir vor Ostern ein Osternest basteln, damit der Osterhase dieses füllen und verstecken kann. Bestimmt erinnern Sie und die Kinder sich noch an die selbstgebastelten Ostertüten aus dem letzten Jahr!

Wenn Sie also dieses Ritual fortsetzen möchten, finden Sie anbei zwei Bastelideen für Osternester. Wie gewohnt ist eine der beiden Ideen auch mit jüngeren Kindern umsetzbar. Und vielleicht haben Sie ja auch Lust mehrere Nester zu basteln, um Ihren Liebsten eine kleine Osterüberraschung vor die Türe zu stellen.

Viel Spaß beim Basteln und kreativ sein!

Herzliche Grüße

Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

 

  • HIER gehts zur Anleitung für das Osterkörbchen.

 

  • Und HIER findet ihr die Anleitung für den Milchtütenosterhasen.

Liebe Eltern,

heute möchte ich Ihnen von einer Aktion berichten, die sich gerade über die sozialen Medien verbreitet. Vielleicht haben Sie ja auch schon von dieser Aktion gehört! Dabei malen oder basteln Kinder Regenbögen und hängen diese ans Fenster, als Zeichen für „Wir bleiben zuhause“.  Kinder auf der ganzen Welt beteiligen sich bereits an dieser Aktion, die zeigen soll, dass man als Kind nicht alleine ist, sondern es noch viele andere Kinder in der gleichen Situation gibt. Und je mehr Kinder sich an dieser Aktion beteiligen, desto bunter wird die Welt!

Auch in der Bibel ist das Symbol des Regenbogens kein Unbekanntes! Es ist noch nicht lange her, dass wir uns im Kindergarten im Rahmen der Kinderbibelwoche der Geschichte von Noah und seiner Arche gewidmet haben. Auch hier taucht ein Regenbogen auf, zum Ende der großen Sintflut, geschickt von Gott als Zeichen der Hoffnung, als Zeichen, dass nun alles wieder gut wird und als Zeichen des Bundes zwischen ihm und den Menschen.

Vielleicht haben Sie nun Lust bekommen gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern einen Regenbogen fürs Fenster zu gestalten, um sich an dieser schönen Aktion zu beteiligen. Ob mit Fingerfarbe direkt ans Fenster gemalt, gebastelt aus Papier oder als Ausmalbild – ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Anbei finden Sie zudem wieder eine Bastelidee zum Nachbasteln, welche auch für kleinere Kinder geeignet ist. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie ja bald auf einem gemeinsamen Spaziergang viele andere Regenbögen in den Fenstern von Musberg!

Falls Sie während dem Basteln Lust auf ein bisschen Musik haben, hier der Link zum Lied „Auf der Regenbogenstraße“, das wir vor einigen Jahren beim Erntedankgottesdienst zum Thema Arche Noah gesungen haben.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus

  • HIER gehts zur Bastelidee!

 

Noch immer nicht genug vom Basteln?